Tag 26: Geschafft: Vom Wedding bis nach Waldenweiler!

Am 01.11. wachten wir vor Nervosität praktisch von selber auf, schließlich sollten wir nach 26 Tagen endlich unser Ziel erreichen. Dabei startete die letzte Etappe in Oberrot und führte über Fornsbach, Klingen, Fautspach und Sechselberg schließlich nach Waldenweiler. Weiterlesen

Tag 25: Dem Dorfschwaben sein Bänkle

An unserem vorletzten Tag auf Tour, den 31.10.2012, bekamen wir nicht nur ein herrliches Frühstück vorgesetzt, sondern auch noch feinstes Rindfleisch für die Hunde geschenkt. Anschließend ging es für uns von Schwäbisch Hall-Hessental nach Rosengarten und Hohenhardtsweiler und am Abend schließlich nach Oberrot. Weiterlesen

Tag 24: Wunderliche Wälder

Nachdem wir das reichhaltige Frühstücksbuffet geplündert hatten, die Hunde versorgt und die Rucksäcke gepackt waren, machten wir uns am 30.10. auf von Kirchberg an der Jagst nach Hessental, Schwäbisch Hall, wobei wir Kleinallmerspann, Großallmerspann, Ilshofen, Oberscheffach und Sulzdorf durchquerten. Weiterlesen

Tag 23: Ab ins Ländle

Am Montag den 29.10. liefen wir über Gammesfeld, Rot am See und Gaggstatt ca. 25,5 km nach Kirchberg an der Jagst in Baden-Württemberg. Der Tag begann zwar mit einem schlechten Pensionsfrühstück in Bettenfeld, aufgrund des strahlenden Sonnenscheins ließen wir uns davon jedoch nicht die Laune verderben. Weiterlesen

Tag 20: Rekordjagd im Regen

Nach der Nacht in der Sporthalle machten wir uns früh auf den Weg, bevor die ersten Schulklassen die Halle bevölkern würden. Unser Ziel am 26.10. war Markt Bibart, da wir in unserem Wunschziel Scheinfeld mit den Hunden keine Unterkunft finden konnten. Unser Weg führte uns durch Schrappach, Aschbach, Heuchelheim, Oberrimbach und Scheinfeld. Weiterlesen

Tag 19: Audienz beim Bürgermeister

Am 25.10. ging es für uns von Ebelsbach über Eltmann, Dankenfeld, Schindelsee und Prölsdorf nach Markt Burgwindheim.

Morgens fiel ein leichter Nieselregen, der bis zum Mittag nachließ und in trockenes, aber kaltes Herbstwetter überging. Bis zur Mittagspause war der Tag recht ruhig und der Weg angenehm zu laufen. Weiterlesen

Tag 18: Die Bezwingung des Tonbergs

Nachdem wir am kalt-neblig-nassen Vorabend entschlossen hatten, dass die Saison für unser Zelt vorbei war, machte sich Evelyn gleich morgens am 24.10. auf zur Poststation in Seßlach, um das Zelt nach Waldenweiler vorauszuschicken. Mit 4 kg weniger im Gepäck machten wir uns dann auf den Weg nach Ebelsbach, wobei wir durch Ebern und Kirchlauter kamen. Weiterlesen